Sommerventilatoren

Der nächste Sommer kommt bestimmt und mit ihm warme und stickige Luft in Innenräumen. Wie schön und angenehm ist es dann, mittels eines Ventilators (Lüfter) für eine wohltuende "erfrischende Brise" zu sorgen. Wer einmal diese positive Erfahrung gemacht hat, wird sie nicht mehr missen wollen.

Doch nicht nur für ein angenehmes Empfinden sorgen Sommerventilatoren, sondern auch für einen "klaren Kopf" und bessere Konzentration bei der Arbeit. Nicht zuletzt dadurch bleibt die Leistungsfähigkeit besonders für Berufstätige länger erhalten, was bei den heutigen Anforderungen im Berufsleben äußerst wichtig ist.

Viele Betriebe tragen dem bereits Rechnung und stellen ihren Mitarbeitern derartige Geräte kostenlos zur Verfügung bzw. bauen sie in die Büros ein. Angesichts der verhältnismäßig geringen Gerätekosten "rechnen sich" Ventilatoren, aber auch für diejenigen, die sie sich selbst anschaffen müssen.

Auch für den privaten Sektor sind Ventilatoren vorteilhaft: Die Hausfrau kann ihre tägliche Arbeit besser erledigen, die Kinder können ihre Schularbeiten konzentrierter bewältigen, die stickige Luft in den Wohn- und Schlafräumen (erholsamere Nachtruhe) wird reduziert usw. Kühlt ein Sommerventilator aber nun tatsächlich oder wird lediglich ein subjektives Empfinden durch die Luftbewegung hervorgerufen Bewiesen ist, dass ein derartiges Gerät die Haut durch eine schnellere Verdunstung der Hautfeuchte kühlt (es wird dem Körper Wärme entzogen).

Abhängig ist der zu erzielende Kühlfaktor der Art, Beschaffenheit und dem Empfinden der Haut, von der Leistung (bzw. Einstellung) und der Platzierung des Gerätes. Deshalb sollte - unabhängig vom Preis - wohl überlegt werden, welcher Ventilator wann und wo zum Einsatz kommt. Und über eines muss man sich im Klaren sein: kann ich den Luftzug ab oder nicht, denn nicht jeder empfindet ihn als positiv wohltuend. Außerdem verursachen die Geräte in Abhängigkeit von Art, Größe und Fabrikat ein unterschiedlich starkes Motoren- und Propellergeräusch. Dies ist in der Regel jedoch nicht laut und wird deshalb nicht als störend empfunden.

Fast alle Sommerventilatoren (Ausnahme Computer-Mini-Ventilatoren) werden elektrisch betrieben, d.h. es muss eine Steckdose in der Nähe oder ein Verlängerungskabel vorhanden sein. Gute Geräte haben eine Mehr-Stufen-Schaltung und schwenkbare Reflektoren, die abschaltbar sind.

Darüber hinaus sind sie z.T. flexibel einsetzbar, z.B. als Wand- und Tischlüfter oder als Stand- und Tischgerät. Teilweise gibt es sie auch mit Fernbedienung, selten mit Timer. Meistens sind die Ventilatoren farblich neutral gehalten, jedoch gibt es einige auch in Chromausführung.

Achten sollte man, wenn kleine Kinder im Haus sind, auf ein engmaschiges Schutzgitter vor dem Propeller. Unterschieden werden die Sommerventilatoren nach der Art der Aufstellung bzw. Anbringung:
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 6 von 6